Ronny, Clemens, Johannes und Florian. Wir engagieren uns, weil wir durch unser eigenes Coming-out wissen, wie wichtig es ist, mit Anderen über Erfahrungen, Ansichten und Schwierigkeiten zu reden. Deshalb wollen wir dir zuhören, wollen Anregungen zum Nachdenken geben und ein Forum für Diskussionen und neue Gedanken bieten. Wir finden es auch wichtig, dass es jenseits von Partys und Internet einen Ort gibt, an dem man sich treffen, gemütlich plaudern und neue Bekanntschaften schließen kann.

Geld bekommen wir für unsere Arbeit nicht, sondern wir sind ehrenamtlich tätig. D
urch die Zusammenarbeit mit dem Schwulen Forum Niedersachsen und dessen Kooperation mit dem VNB erhalten wir allerdings eine finanzielle Unterstützung für unsere Ausgaben wie z.B. die Raummiete und diese  Homepage.

Wir wollen unsere Erfahrungen mit dir teilen und für dich ansprechbar sein.

Zukunftswerkstatt im Dezember 2010

 

Warum überhaupt so eine Gruppe gründen? Es gibt schließlich Gayromeo!

 

Wir finden es wichtig, dass es jenseits von Partys und Internet einen Ort gibt, an dem man sich treffen, gemütlich plaudern und zwanglos neue Kontakte knüpfen kann. Wir sind kein “aufgeladener Ort” wie eine Disco oder ein Webportal. Dort haben wir bestimmte Erwartungen an einander, die aufgrund des Kontextes  sicher auch berechtigt sind, uns aber auch im Weg stehen können: “Was will der Typ von mir? Will er ficken oder sich nur nett unterhalten? Im Zweifelsfall lass ich lieber die Finger von ihm, denn Ersteres will ich nicht...”  Das erschwert das Kennenlernen auf Partys oder bei Gayromeo. Aber deren Nachteile lassen sich leicht ausgleichen, indem man sich nicht darauf beschränkt.

Bei uns steht erstmal gemütliche Plaudern im Vordergund. Daraus ist zwar schon häufig mehr geworden, wir sind aber keine Kontaktbörse.

Für ein Outing ist es einerseits nie zu spät, andererseits bleibt es ein lebenslanges Thema. Bei jedem Menschen, den du kennenlernst, stehst du vor der Frage: „Soll ich ihm/ihr sagen, dass ich schwul bin? Und wenn ja, wie mach ich das am besten?

Auch in puncto Recht müssen wir Schwulen uns unsere eigenen Gedanken machen. “Was genau ist eigentlich eine eingetragene Partnerschaft? Sollen wir uns zuerst verpartnern, wenn wir ein Kind adoptieren wollen? Wie ist unsere Versorgung geregelt?”

Wir wollen dir Gelegenheit geben, dich mit anderen Schwulen über die alltäglichen Probleme des Schwulseins (und andere Dinge) auszutauschen. Wir sind nicht parteipolitisch oder religiös motiviert, wir sind unkommerziell und ohne Altersbeschränkung.

Aber bei uns werden natürlich nicht nur Probleme gewälzt. Es wird viel gelacht, gequatscht und diskutiert. Wir sind ein einzigartiges soziales Forum, das für alle Beteiligten eine große Bereicherung darstellt.